<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


Amanuel Desale von der LG Ahlen gewann souverän!

07.05.2019 14:05 Alter: 74 Tag(e)

Von: (ch)




Der 28-jährige Athlet Amanuel Desale der LG Ahlen gewann das Hauptrennen über elf Kilometer souverän in 37:44 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor seinem Rivalen Philipp Kaldewei vom LV Oelde, der nach 38:59 Minuten folgte. Als Dritter komplettierte Ferhad Sino (DJK Gütersloh/39:44)
das Treppchen.

Aber die ersten, die an diesem Tag am Start standen, waren die Kleinsten, beim Bambini Start.
Hermann Huerkamp,  Geschäftsführer des Stadtteilbüros, erklärte den Bamninis vor dem Start noch einmal wo gestartet wird und wo das Ziel ist und das sie an der Wendemarke um den Leitkegel laufen müssen, „lauft alle dem  Bruno hinterher, der Zeigt euch den Weg“ rief Huerkamp den Läufern zu.
Bruno Kolekta von der  Mieter-Interessengemeinschaft sorgte an diesem Tag dafür, dass alle Teilnehmer den richtigen Weg laufen. Er war der Mann auf dem  Führungsfahrrad. Dann ging der erste Lauf des Tages unter dem jubelnden Applaus der Eltern und allen anderen Zuschauer los. Anschließend fanden noch 4 weitere Läufe statt die alle samt sehr spannend endeten. Bevor es zum Hauptlauf des Tages ging, gab es noch die Siegerehrungen für die Jugendlichen. Hermann Huerkamp überreichte den ersten drei Siegern der einzelnen Rennen  die Urkunden und jeweils ein T-Shirt zu Erinnerung  an diesem Lauf.

Um 12 Uhr startete der Jedermannlauf über 7 Km der Haldenlauf über 11 Km und der Nordic Walking lauf. Kurz nach dem Start lagen die beiden Topfavoriten nahezu gleichauf. „Beim Abstieg von der Halde aber hat Amanuel den Abstand zu mir vergrößert. Es war im Prinzip das gleiche Rennen wie im vergangenen Jahr“, berichtete Philipp Kaldewei.  „Amanuel ist stark gelaufen und hat das richtig gut gemacht“, fand Kaldewei Anerkennung für seinen überlegen Rivalen. „Ich hatte echt schwere Beine. Dafür war meine Zeit in Ordnung, und mein Lauf war gut“, haderte er keineswegs mit dem zweiten Rang.

Theresa Hunkemöller, die gebürtige Sendenhorsterin im Trikot der LG Ahlen, gab bei ihrem Debüt
ihr bestes und war nach genau 47:34 Minuten im Ziel und siegte bei den Damen  klar vor Maike Kantimm (Active-Laufteam Münster/48:22) und Nicole Buchmann (Hamm/49:30). „Ich hätte es mir schwerer vorgestellt“, bekannte Hunkemöller die im Vorfeld ihre Zeit um die 50 Minuten angepeilt hatte.

Neun Ahlener feierten beim Haldenlauf zudem Altersklassensiege. Elias Hanne (46:45/M55), Bernd Redemeyer (47:26/M50), Melanie Pfannkuche (51:45/W45), Hilla Oldenburger (55:03/W50), Irmgard Jablonski (1:01:09/W55), Carolin Jungenblut (1:01:49/WJU20), Christoph Kaldewei (1:10:01/M70), Halina Wimmelbücker (1:11:11/W65) und Alfons Lakenbrink (1:12:56).

Beim sieben Kilometer langen Jedermannlauf nutzte anders als in den Vorjahren kein Ahlener den Heimvorteil. Hier gewann Julian Borgelt von der DJK Gütersloh in 24:17 vor Thomas Böckenholt (SC Müssingen/24:59) und Christof Marquardt (LG Deiringsen/28:06). Darius Steinhorst (Ahlener SG) folgte in 33:24 auf Rang vier. Schnellste Frau war Adeline Weinberg (ASC Ahlen) in 40:49 Minuten vor Christina Frost (45:55) und Christina Schürg (48:59).

„Für uns war es eine tolle Veranstaltung“, bekannte Hermann Huerkamp als , der den Lauf gemeinsam mit der LG Ahlen ausgerichtet hatte. Enttäuschend fand er allerdings die geringe Resonanz bei den Kinder- und Jugendläufen. „Die Beteiligung der Schulen nimmt von Jahr zu Jahr ab. Es wird immer schwieriger, Schüler zu aktivieren“, bedauert Huerkamp.

Alle Ergebnisse finden sie auf den Seiten der LG Ahlen http://www.lgahlen.de/erghalde20180





               





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen